Motivation des Gründers der KIT-Initiative

Motivation des Gründers der KIT-Initiative
Dipl.-Ing., Patent Ing. Hans-Georg Torkel
Schulleiter am Berufskolleg

Inzwischen bin ich erfahrener geworden (Jahrgang 1950) und kann meine Motivation für das Projekt KIT-Initiative ganzheitlicher formulieren. Ich bin mit meiner beruflichen Arbeit, ergänzt durch mein Ehrenamt sehr zufrieden. Ich habe Familie, Beruf und Hobby zusammenführen können. Durch erfolgreiches Zeitmanagement in Familie, Beruf und Hobby habe ich viel bewegen können. Meine Frau steht mir seit 38 Jahren zur Seite. Mein "roter Fäden" ist das lebenslange Lernen.

In allen Bereichen gab es Höhen und Tiefen durch die mich der Hergott geleitet hat. Ich durfte auch aus Fehlern lernen und konnte meinen Teil dazu beitragen, dass mein Lebensweg erfolgreich wurde.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir neben jeder etablierten Struktur ein "Treibhaus der Zukunft" als Schutzraum für Ideen und Innovationen brauchen. So wie Kinder geschützt in der Familie aufwachsen und empfindliche Pflanzen im Treibhaus geschützt werden, brauchen wir den Schutz von Ideen und Innovationen im "Treibhaus der Zukunft".

Mit dem Projekt "Bildungsbewegung KIT-Initiative" als "Treibhaus der Zukunft" habe ich mir ein Ventil zum staatlichen Bildungssystem (mein Beruf) geschaffen. Das was ich in meinem Berufskolleg nicht umsetzen konnte, habe ich teilweise in der KIT-Initiative umsetzen können.

Für NRW arbeite ich an dem Projekt "Talente-Schule-Ruhrstadt" mit integriertem Treibhaus der Zukunft.