Projekt: Koch-Kommunikations-Maschine

Projekt: Koch-Kommunikations-Maschine
Projektleiter: Dieter Strauss

 

 Kochen-reden-erfinden-planen-bauen-wirtschaften

 KochKommunikationsmaschine

                                                                                                                                      Bildquelle: Dieter Strauß
Was machen wir
Wir nutzen eine der ältesten Kulturleistungen, die gemeinsame Nahrungszubereitung, als Fundament für die Erfindung und Realisierung einer mobilen, kreativen, technisch anspruchsvollen Koch-Kommunikations-Maschine (KKM) mit all ihren sozialen Aspekten. Wir sind alle Erfinder.

 

Wer sind wir
Wir sind ein gemeinnütziges Projekt der KIT-Initiative Deutschland e.V. und kooperieren mit dem Verein d. Förderer u. Freunde der Kardinal-von-Galen-Schule e.V. Das Projekt KKM wird in der Verbundschule Horstmar-Schöppingen zusammen mit der offenen Jugendarbeit Schöppingen, regionalen Firmen, Organisationen und den Gemeinden Schöppingen und Horstmar realisiert.

 

Dies hat man davon
Die Jugendlichen werden langfristig in ihrer Berufswahlkompetenz gefordert, lernen das Erfinden, Umsetzen und schaffen individuelle Lösungen. "Schrott" wird aufgearbeitet, ergänzt und kreativ zweckentfremdet. Letztlich sinnvoll eingesetzt und so nachhaltig genutzt. Soziales- und fachliches Lernen macht ganzheitliches Lernen möglich. Und man kann natürlich damit lecker und gesund kochen!

Die Koch-Kommunikations-Maschine (KKM) wird auf Reisen gehen. Sie wird nach Fertigstellung als kreatives Event-Catering angeboten und die Jugendlichen selbst übernehmen teilweise die Aufgaben für eine erfolgreiche Vermarktung. Es werden Kurzpraktika in einigen beruflichen Richtungen möglich.

Ü̈berall dort, wo die KKM eingesetzt wird, finden sich Menschen zusammen, staunen zunächst, kochen gemeinsam, reden miteinander, entwickeln Ideen und entwickeln diese vielleicht weiter.