KIT-Partner David Piorunek

KIT-Partner David Piorunek
Spotmanagement

SportTechnologie unserer Ruhr-Metropole

Mit dem Projekt KIT-STURM begann im August 2009 für mich eine ereignisreiche Zeit, die im September auf dem Erfinderkongress einen schönen Abschluss finden wird. Die KIT-Initiative und vor allem Hans-Georg Torkel unterstützte den freien Projektgedanken und gab mir die Möglichkeit etwas Eigenes zu schaffen.

Als angehender Sportmanager auf der Suche nach einem Praktikum fesselte mich die Idee, eigenständig und wissenschaftlich die Bereiche Sport und Technik zu verknüpfen. Am 23. Juni 2010 stellen die Schülerinnen und Schüler nun ihre Ergebnisse vor und zeigen, wie sie sich die "Zukunft ihres Sports" in der Schule vorstellen.

Als Projektleiter und nun ausgebildeter Sportmanager haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Loekamp Marl gemeinsam mit mir Flugkurven von Frisbees erklärt, konzeptionell Sporträume geplant und am Ende 3D Simulationen ihrer Zielvisionen entwickelt. Das war nicht nur enorm interessant, sondern vor allem spaßig und neu für mich.

Mit 21 Jahren steht mir meine Zukunft noch bevor, in der viel mehr Menschen Ideen in die Tat umsetzen und ganz besonders die Jugend mit einbeziehen sollten. Denn Jugend heißt Zukunft. Wenn Jugendliche Sport und Technik verknüpfen, um Visionen zu kreieren, wie im Projekt KIT-STURM geschehen, dann entstehen Innovationen, von denen alle profitieren können.

Herzlichst
David Piorunek