KIT-Club Familie Wolf

KIT-Club Familie Wolf
Es fängt alles klein an

Ich bin von der KIT-Initiative begeistert. Nun habe ich mit KIT einen Namen für mein Engagement als Pensionär gefunden. Einfach eine geniale Idee, wie aus dem Alltagsengagement in der Familie, etwas für die Nachbarschaft wird und schließlich eine kleine Vernetzung im Heimatort entsteht. Alles bekommt mit dem KIT-Club Familie Wolf einen Namen. Mein Tun vor Ort ist schließlich auch noch ein Beitrag zur bundesweiten Bildungsbewegung KIT-Initiative, Technikbegeisterung für Deutschland.

Ich habe dem Wunsch meines Enkelkindes folgend und für einige Nachbarschaftskinder einen KIT-Club Familie Wolf ins Leben gerufen. Ich möchte die Kinder für Handwerk und Technik begeistern, so wie ich als Kind begeistert mit Stabilbaukästen gebaut habe. Meine Mutter hatte mich dabei sehr unterstützt und im Notfall sogar für meine gebastelte Maschinenraupe Kettenglieder gehäkelt.

Die Kinder und ich haben in der Holzwerkstatt der Schöppinger Verbundschule Heimat gefunden. Wunderbar, wie wir von der Schule in der KIT-Initiative unterstützt werden. Das große KIT Projekt mit der Verbundschule ist die KochKommunikationsMaschine.

Vogelhaeuschen_Gruppe_500x371.JPG

Im neuen Projekt ist der Bau und die Erprobung eines Wasserrades in einem Bachlauf mit Nutzung der Wasserenergie für Strom und Antrieb vorgesehen. Wofür, ergibt sich später. Danach wollen die Kinder unbedingt zwei Seifenkisten bauen.
Enfach toll, wie lernwillig die Kinder sind und für mich ist es ein Stück Erfüllung meines dritten Lebensabschnitts.

 Windrad_Gruppe_1_500x378.JPG